Français
Solothurner Filmtage
Programm
zurück
Geysir und Goliath
Alexander J. Seiler | 2010 | Histoires | Doc 50' | De
 

Der Film evoziert Leben und Werk des Bildhauers Karl Geiser (1898-1957) in Ausschnitten aus seinem plastischen, grafischen und fotografischen Werk, aus seinen Briefen und Tagebüchern: Geiser par lui-même. Ganz in der Tradition der Romantik und des 19. Jahrhunderts hat er für sein Werk gelebt – und wie der erschöpfte Goliath für den «David» sein Leben gelassen. Das Atelier war auch der Raum, in dem er liebte: wenige Frauen, aber auch Knaben und Jünglinge, deren Schönheit er bereits in jungen Jahren und später immer heftiger verfiel. Und im Atelier starb er – erschöpft, einsam und wochenlang unbemerkt.

  • Alexander J. Seiler
    Geboren 1928 in Zürich. 1947-57 Studium der Philosophie, Kunstgeschichte, Musik- und Theaterwissenschaften in Zürich, Basel, Paris, München und Wien. Seit 1961 Filmemacher, langjährige Zusammenarbeit mit June Kovach und Rob Gnant. Daneben vielfältige publizistische und filmpolitische Tätigkeiten. 1987-1991 Mitherausgeber der Zweimonatsschrift «Einspruch». Seit 1961 Filmautor, -regisseur und -produzent. 2014 Ehrenpreis Quartz. Gestorben im November 2018.

    Filmografie
    1961 Auf weissem Grund (documentary) / 1962 In wechselndem Gefälle (experimental film) / 1964 Siamo italiani / 1966 Im Lauf des Jahres / Mixturen / 1967 Musikwettbewerb / … via Zürich / 1968 Fifteen / 1971 Unser Lehrer (all as co-director) / 1977 Die Früchte der Arbeit (all documentaries) / 1979 Der Handkuss / 1981 Männersache (both TV features) / 1982 Ludwig Hohl – ein Film in Fragmenten / Ein Haus zum Gebrauch / 1990 Palaver, Palaver / 1992 Wenn zu Hause Krieg ist / 1995 Der Nestbeschmutzer / Der Unruhestifter / 2002 Il vento di settembre / 2010 Geysir und Goliath (all documentaries)
  • Regie Alexander J. Seiler
  • Buch Alexander J. Seiler
  • Kamera Matthias Kälin, Ueli Nüesch
  • Montage Rainer M. Trinkler
 
Ticketing
Für sämtliche Vorstellungen können im Vorverkauf Einzeltickets erworben werden.
BesucherInnen mit einem Tages- oder Festivalpass oder mit einer Akkreditierung können ab dem Vortag der Vorstellung eine Reservation tätigen.
Weitere Informationen hier.
Zeichenerklärung:
Tickets kaufen / reservieren
In Kalender importieren.
Zu «MyFestival» hinzufügen.
Di 29.1.
15:30 | Uferbau
Titel Sektion Genre Dauer Sprache
Histoires | Exp 12' | /-
Histoires Exp 12' /-
Histoires | Doc 50' | De/-
Histoires Doc 50' De/-